Marc Iwaszkiewicz

Marc Iwaszkiewicz

 

"Musik und Klänge begleiten mich schon fast mein ganzes Leben lang.

Nach der klassischen Musikschulausbildung mit Instrumenten wie Xylophon, Blockflöte und Konzertgitarre ging es weiter mit dem E-Bass.

Darauf hin widmete ich mich mit Aufmerksamkeit den "Naturton" Instrumenten und der einfachen, intuitiven Musik.

Ich hatte/ habe das Glück mit unterschiedlichsten Menschen und deren Instrumenten aus den verschiedensten Kulturen zusammen Musik zu machen.

Intensive eigene Erfahrungen im Bereich von Klang, Meditation, Atem, Schamanismus und Trancereisen führten mich zu einem Teil meiner Arbeit.

Meine atempädagogische Ausbildung gibt mir ergänzend eine wissenschaftliche Basis, an Atem, Stimme, Haltung meiner Schüler zu arbeiten und zu stärken, Anregung und Entspannung zu fördern oder gar Krankheiten zu lindern bzw. teilweise (je nach Erkrankungsbild) zu heilen.

Persöhnliche Studien, Rückmeldungen von Kunden, Schülern, Patienten und Laboren bestätigen meine Konzepte und Angebote im Bereich Atem, Klang und Instrumente" 

 

Marc Iwaszkiewicz

 


 

  • 1970 Geboren in Herdecke

  • 1979-83 Besuch der Jugendmusikschule Witten, Unterricht an den Instrumenten Sopranblockflöte, Xylophon, Konzertgitarre.

  • 1984-90 Wechsel zum E-Bass erste Sessions Erfahrungen. In dieser Zeit Entdeckung des intuitiven Spiels und "neue Erfahrungen" im Bereich des Hörens.

  • 1991 Iwaszkiewicz entdeckt für sich das Didgeridoo

  • 1991 Ausbildung zum Krisenhelfer über das Selbsthilfe- und Kommunikationszentrum der Ruhr Universität Bochum. Inhalt: klientenzentrierte Gespächsführung, Anwendung von Kriseninterventionstechniken, Eigen- und Fremdanteile im Beratungsgespräch, Umgang mit Nähe und Distanz, Erweiterung der verbalen und nonverbalen Flexibilität

  • 1991-2014 Besucher verschiedener Workshops und Weiterbildungen - (Thomas Gillmeister, Mark Atkins, Yaniwirri Jiparka, Gary Thomas, Sven Molder, Ganga Giri, Charlie Mc Mahon, Michiel Teijgeler, Tom Fronza, Marc Miethe, Hosoo, Christian Bollmann und einige Lehrer/ innen die nicht offiziell Unterrichten - Schamanische Reisen, Instrumentenbau...)

  • 1995-96 Qualifizierung/ Weiterbildung über NETZ Nordrhein Westfalen. Inhalte unter anderem: Managementtechniken wie Zielfindung und -setzung, Probelmlösungs- und Entscheidungsfindung, persönliche Arbeitstechniken sowie Rede- und Verhandlungstraining

  • 1996 Erste Sessionen an der Musikschule Schwerte, Bochum und des Musischen Zentrums der Ruhr Universität Bochum.

  • 1996 Beginn der Lehrtätigkeit als Didgeridoolehrer

  • 1996 Einladung nach New York - Vision Sound (C. Poloczek + M. Iwaszkiewicz)

  • 1997-98 Ausbildung zum Atempädagoge nach Dr. med Julius Parow/ Margot Scheufele-Ossenberg im Institut für funktionelle Atemtherapie und Sprechtechnik in Düsseldorf.

  • 1999 Erste Solo Auftritte von Traumkraft - Marc Iwaszkiewicz - mit dem Programm Traumklänge.

  • 1999-2000 tägliche - 2 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2000 Eröffnung des Laden und Schulungsraums in Bochum an der Universität.

  • 2000 Tour mit dem ruhigen Programm - Traumkraft. Unter anderem Konzerte in den Schauhöhlen ganz Deutschlands.

  • 2000-2001 tägliche - 2 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2002 Zusammenarbeit mit dem dem Licht und Sound Dj. Clip Poet. Das tanzbare Programm Dreamdance wird beim Carneval der Kulturen in Essen Uraufgeführt und anschließend mit großem Erfolg in Zusammenarbeit mit VHS/Musikschule Essen wiederholt.

  • 2002-2003 tägliche - 2 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2003 Weitere Zusammenarbeit mit Video Dj.`s und anderen Künstler/innen.

  • 2003 Im März 2003, 44 Jahre nach Eröffnung des Ateminstituts in Düsseldorf, wird die Praxis aufgelöst. Margot Scheufele-Osenberg wählt Marc Iwaszkiewicz aus, die funktionelle Atmungstherapie nach Parow in Weiterbildungen anderen Personen zu lehren. 

  • 2003-2004 tägliche - 2 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2004 Iwaszkiewicz bildet Atempädagogen/Therapeuten in funktioneller Atmungstherapie nach Parow aus

  • 2004 Einladungen in die Schweiz sowie in die Niederlande.

  • 2005 Das Konzept Traumkraft wächst und hat fünfjähriges Bestehen.

  • 2006 Als Dozent auf der Musikmesse Frankfurt tätig.

  • 2006 Mitarbeit beim Soundtrack zu Gothik 3.

  • 2007 Aus- / Weiterbildung in der Gongschmiedekunst.

  • 2007 Einladungen in einem der Jazzclubs Deutschlands - das Domicil in Dortmund -

  • 2008 Zusammenarbeit mit Oberarzt Helmut Reichardt vom Schlaflabor der Pneumologischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Essen-Steele (Didgeridoo und Schlafapnoe - geht weiter in 09/ 10/ 11/ 2012).

  • 2008 Traumkraft gewinnt mit seinem Konzept für Schwerstbehinderte „Atem und Klang – Traumklänge„ die Ausschreibung Kultur und Schule des Landes Nordrhein Westfalen.

  • 2009 Beginn der Seminare Didgeridoo und Schlafapnoe, in Zusammenarbeit mit dem Knappschafts-Krankenhaus in Essen-Mitte.

  • 2009 Weiterbildung in der Landesmusikakademie NRW im Bereich Beschallung, Verkabelung, Mikrofonierung und Mitschnitt sowie in Methoden für einen rhythmusorientierten Umgang mit Körper und Sprache.

  • 2009 Soloprojekt "Trance Root Loops" wird entwickelt.

  • 2009 Traumkraft gewinnt erneut mit seinem Konzept für Schwerstbehinderte „Atem und Klang – Traumklänge„ die Ausschreibung Kultur und Schule des Landes Nordrhein Westfalen.

  • 2010 vermehrte Tätigkeit im Bereich Atemwegserkrankungen.

  • 2010 verstärkte Arbeit in der Aus- & Weiterbildung von Schülern im Bereich Atem und Klang.

  • 2010 Beginn der Patientenvorträge im Bundesknappschaftskrankenhaus in Essen Mitte.

  • 2010 Ausweitung der Vj. (Video Kunst) Arbeit für andere Künstler und Musiker.

  • 2011 Klangkirche Oberhausen unter Leitung von M. Iwaszkiewicz

  • 2011 Auftritte mit dem Trance Root Loops Projekt.

  • 2011 Auftritte mit dem Lesmonkophoniques Projekt.

  • 2012 Beginn der Seminare - Didgeridoo und Atemprobleme -  in Zusammenarbeit mit dem Haranni Clinic in Herne.

  • 2013 tägliche - 1 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2013 & 2014 Klangkirche - Heart Musik - Bochum unter Leitung von M. Iwaszkiewicz

  • 2014 tägliche - 1 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2015 Zusammenarbeit mit verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen wie z. B. dem Freiem Bildungswerk Bochum sowie dem KOBI in Dortmund

  • 2015 tägliche - 1 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation

  • 2016 Kurse für die Angestellten der Ruhr Universität Bochum. Durchführung von Kursen im Europäischen Institut für Angewandten Buddhismus. Umzug der Schulungsräume auf den Gesundheitscampus Bochum

  • 2016 Weiterbildung zum Burn Out Berater

  • 2016 tägliche - 1 stündige Meditationspraxis: Vipassana Meditation